Freitag, 23. Juni 2017

Nichts Anderes Als Barmherzigkeit


"Aus seiner Fülle haben wir alle Gnade um Gnade, Gunst um Gunst empfangen. Das heißt, wegen der Liebe und Gunst, die der Vater zu seinem Sohn Christus hat, gibt uns der Vater seine Liebe un Gunst und alle Gaben seiner Gnade, wie ein Vater seine Söhne beschenkt. Wie Paulus es sagt, “Er liebte uns in seinem Geliebten vor der Grundlegung der Welt (Vgl: Eph 1:4-7) … Wer auch immer zu Christus flieht, kann nichts anderes von Gott hören oder empfangen, als Barmherzigkeit."
William Tyndale, A Pathway into the Holy Scripture. S.7.

Freitag, 16. Juni 2017

Gottes Taten Der Liebe

"Betrachte die erstaunliche Güte Gottes, dass es ihm gefällt, unser Vater zu werden, diese trostreiche Beziehung mit uns zu beginnen. Gott hatte es nicht nötig, uns zu adoptieren. Ihm fehlte kein Sohn, doch wir hatten keinen Vater. Als unser Schöpfer zeigte Gott seine Macht; als unser Vater zeigte Gott seine Barmherzigkeit. 
Als wir Gottes Feinde waren, standen unsere Herzen wie verteidigte Festungen gegen Gott. Dass Er unsere Hartnäckigkeit erobert, und seine Feinde zu Kindern macht, und seinen Namen und sein Ebenbild auf uns liegt, und uns mit dem Königreich der Herrlichkeit beschenkt, welch ein Wunder der Barmherzigkeit! [...]  
Wenn Gott Vater ist, dann daraus folgere ich, dass alles, das Er seinen Kindern tut, eine Tat der Liebe ist."  
Thomas Watson, Works, 389.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Die Geringste Sünde

"Wer kennt alle Ziele und Wirkungen der Sünde? Damit meine ich das, was sogar die geringste Sünde beabsichtigt, und unvermeidbar auf den Sünder bringen will. Es gibt keine Plage, kein Urteil, kein Leid, tatsächlich überhaupt nichts Böses unter dem Himmel, was die Geringste unserer Übertretungen aus Gottes Hand nicht verdient hat! 
Die geringste Sünde ruft nach allen Bedrängnisse, die es auf der Erde gibt. Sie sollen sofort allesamt auf die Seele und den Leib des Sünders fallen. Das ist offensichtlich so, denn die geringste Sünde verdient die Hölle, welche schlimmer als alle Seuchen hier auf Erde ist. ... Wenn die geringste Sünde das alles verdient hat, was denkst du, haben die ungezählte Häufen deiner Sünden verdient?" 
Bunyan, All Loves Excelling, s. 76. 
Wenn wir nicht darüber nachdenken, werden wir kaum die Liebe Christi begreifen, die uns von allen Ungerechtigkeiten und ihrer Strafe rettet.

Dienstag, 13. Juni 2017

Das Meer Gottes Barmherzigkeit

"Frage: Wird Gott mir ein Vater sein, der ich seinen Namen entweiht habe, und ein großer Sünder bin? 
Antwort: Wenn du jetzt Gott im Gebet suchst, und deine Sünde verlässt, hat Gott die Barmherzigkeit eines Vaters für dich, und wird dich nie und nimmer verwerfen. Als der jüngere verlorene Sohn sich aufmachte und zu seinem Vater ging, "Als er aber noch fern war, sah ihn sein Vater und hatte Erbarmen; und er lief, fiel ihm um den Hals und küsste ihn" (Luke 15: 20). 
Obwohl du ein verlorenes Kind warst, und fast alles auf deine Gelüste und Begierden ausgegeben hast, doch wenn du dich von deinen Sünden trennst, und in Buße zu Gott fliehst, sei gewiss, Er hat die Barmherzigkeit eines Vaters. Er wird dich in den Armen seiner Barmherzigkeit begrüßen und umarmen. Er wird deine Vergebung mit einem Kuss versiegeln. 
Frage: Was ist, wenn meine Sünden doch abscheulich waren? 
Antwort: Deine Wunde ist nicht so groß als das Pflaster von Christi Blut. Das Meer bedeckt große Felsen. Das Meer von Gottes Barmherzigkeit kann deine großen Sünden ertrinken. Daher, sei nicht entmutigt; geh zu Gott, werfe dich auf seine väterliche Barmherzigkeit. 
Es gibt ein überragend großer Trost für die, die mit guter Begründung [d.h. durch den Glauben an Jesus Christus] Gott "Vater" nennen können. Es gibt mehr Süßigkeit [und Trost] in diesem Wort "Vater", als wenn uns 10,000 Welten uns gehörten."
Thomas Watson, Works, 390-391. 

Montag, 12. Juni 2017

Was Satan Am Meisten Widerstrebt

"Nichts widerstrebt Satan mehr als die Offenbarung der Liebe Christi in ihrer eigenen und vollen Herrlichkeit und Schönheit; denn er weiß, dass diese Liebe sein Reich zerstört." 
Bunyan, All Loves Excelling, - s.83