Sonntag, 3. November 2019

Wie Eine Biene Honig Schafft


"Vor dem Zweiten Weltkrieg glaubte ich daran, dass der Mensch in der Gesellschaft perfekt werden konnte. Nämlich, dass die richtige Gesellschaftsstruktur Wohlwollen [und ein fehlerfreies Verhalten] hervorruft. ... Doch nach dem Krieg glaubte ich nicht mehr daran, ich konnte es nicht. Ich hatte entdeckt, was einer Mensch dem anderen antun konnte. Ich muss sagen, dass jemand blind oder ohne Verstand sein muss, der diese Zeit durchlebt hat und nicht versteht, dass der Mensch das Böse schafft, wie eine Biene Honig.  

Dinge wurden in diesen Jahren getan, an die ich nicht denken kann, ohne mich übergeben zu müssen. Diese Dinge wurden nicht von den Kopfjägern von Neuguinea oder von einer primitiven Stammgruppe in dem Dschungel vollbracht. Sie wurden mit Fähigkeit und Herzlosigkeit  von gut studierten und ausgebildeten Menschen vollbracht: Ärzte, Anwälte, Menschen, die in der Tradition der Zivilisation standen. ...  

Für viele von euch, wird diese Erkenntnis, einmal theologisch gesehen, banal und auf der Hand liegend erscheinen. Der Mensch ist ein gefallenes Wesen. Er ist von der Ursünde gepackt. Seine Natur ist sündig, sein Zustand gefährlich."
William Golding in einem Aufsatz über den Hintergrund seines Romanes, "Herr der Fliegen". 

Keine Kommentare:

Kommentar posten