Sonntag, 12. Dezember 2010

Er Kann Mich Völlig Retten

Was machst du beim Bibel lesen? Wenn du etwas liest und es wird dir auf einmal klar, dass du in diesem oder jenem Bereich gesündigt hast. Was ist deine erste Reaktion? Wenn das mir passiert, reagiere ich normalerweise, indem ich meine Sünde zu Gott beichte, um Vergebung und dann um Kraft bitte, Ihn besser zu lieben und Ihm besser zu gehorchen.

Das ist aber die falsche Reaktion; denn so zu reagieren, lenkt mich von der Wahrheit ab, und fuhrt mich in den Wahnsinn. Der Wahnsinn hier ist zu denken, dass ich in der Lage bin, meine Sünde durch mein Verhalten und meine Verhaltensverbesserungen auszugleichen, oder abzuschaffen. Die Wahrheit ist, "my most basic need is to be ransomed by Jesus", (Vor allem muss ich von Jesus erlöst werden, so singt Trip Lee).

Angesichts meiner Sünde ist die einzige passende Reaktion zu Jesu Sühnetod zu fliegen, und dort Ruhe, Frieden, Erlösung, und Annahme zu finden. Heiligungsversuchen ohne das Kreuz sind nur ekelhafte Selbstgerechtigkeit. Die Wahrheit ist ironisch. Ich werde nur besser werden, leben, geben, handeln, denken, beten, Gott kennen und lieben, wenn ich zugebe, dass ich das erst im Himmel perfekt machen werde.

Statt zu meinen Bemühungen zu schauen, habe ich nur meinen vollkommenen Retter anzuschauen. Der, Der perfekt in allem gelebt hat. Der, Der perfekt für mich war. Der, in dessen Gerechtigkeit ich jetzt durch Glauben, das Geschenk seiner Gnade, bekleidet bin. Daher ist Bibel lesen, die eigene Sünde entdecken und bekennen, nichts, was wir aus dem Weg gehen wollen. Sondern es ist eine Gelegenheit unsere Freude und Frieden in unseren König der Gnade zu vertiefen, verwirklichen und vermehren. Dadurch wird meine Liebe zu Ihm noch starker und nur dadurch wird mein Herz und Verhalten heliger werden.

"Jesus kann die auch völlig retten, die sich durch ihn Gott nahen, weil er immer lebt, um sich für sie zu verwenden. 26 Denn ein solcher Hoherpriester geziemte sich auch für uns: heilig, sündlos, unbefleckt, abgesondert von den Sündern und höher als die Himmel geworden, 27 der nicht Tag für Tag nötig hat, wie die Hohenpriester, zuerst für die eigenen Sünden Schlachtopfer darzubringen, dann für die des Volkes; denn dies hat er ein für alle Mal getan, als er sich selbst dargebracht hat." Hebräer 7: 25-27

Kommentare:

  1. "Wenn das mir passiert, reagiere ich normalerweise, indem ich meine Sünde zu Gott beichte, um Vergebung und dann um Kraft bitte, Ihn besser zu lieben und Ihm besser zu gehorchen." (Ich auch...)
    Ich denke auch nicht, dass das an sich falsch ist - vielmehr tun wir genau das gleich auch, wenn wir zu Jesus rennen - bloß auf andere Weise:

    Wenn ich mir sage "Ich muss Buße tun, und Gott mehr lieben, deswegen bitte ich ihn darum", dann ist das nicht genug, nein sogar falsch. Wenn ich mir jedoch selber predige "Jesus hat mich bereits erlöst, ER rettet mich, und deswegen darf ich Buße tun und ich darf Gott mehr lieben und die Sünde mehr hassen", dann gehen wir von einer anderen Seite heran - wir nähern uns durch Jesus, haben kein "Ich kann nicht vor Gott kommen"-Gefühl, sondern wissen, dass in Jesus unsere Kraft liegt und wir deswegen auch um Vergebung bitten dürfen - mit der Zusage alles, was wir bitten auch zu empfangen!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast Recht, danke für deine Verbesserung!! :)

    AntwortenLöschen