Donnerstag, 27. September 2012

Schätze Von J.C. Ryle

Das Gebet wird die Sünde verzehren oder die Sünde wird das Gebet ersticken. 
Viel persönliches Gebet ist ein Erfolgsgeheimnis. 
So, wie Sie Zeit für das Essen, Schlafen und Ihre Arbeit einräumen, sollten Sie das auch für das Gebet tun. 
Wir sollten es uns in unseren Gebeten zur Gewohnheit machen, uns auf Verheißungen zu berufen. 
Wenn Christus unser ist, dann haben wir alles und haben Überfluss. 
Ein Mensch kann sein Eigentum nicht einen Augenblich lang nach seinem Tod mehr besitzen. Gnade ist der einzige bleibende Besitz. 
Glauben Sie niemals, dass die Zeit, die Gott gegeben wird, verschwendete Zeit ist. 
Keine Sünde macht weniger Lärm und verdammt die Seele doch so sicher wie der Unglaube. 
Wenn wir sterben, ohne zu Christus gekommen zu sein, dann wären wir besser nie geboren worden. 
Wir haben wahrscheinlich nicht die geringste Vorstellung davon, wie viel wir alle der Langmut Gottes schulden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten