Mittwoch, 13. November 2013

In Christus Ist Deine Sünde Gekreuzigt Und Hinweggetan!

"Da die Sünde von uns entfernt wurde, und uns Gerechtigkeit geschenkt wurde, haben wir Frieden mit Gott und werden von ihm ewiglich angenommen. 
Es gibt nichts, womit man uns anklagen kann. Das, was es gab, ist von Christus hinweggetan worden, an sein Kreuz festgenagelt worden, und zwar öffentlich und Gottes Gesetz entsprechend abgeschafft. Es darf nie wieder als Beweis unserer Schuld gegen uns anklagen. 
Welcher weltliche Gericht würde Beweise akzeptieren, die schon vor aller Welt gecancellt und ans Kreuz genagelt wurden. 
So hat Christus mit dem gehandelt, was gegen uns war. Aber nicht nur so hat Er gehandelt, sondern er legt das auf uns, wofür Gott uns in seinen Gunsten anlächelt. 
Christus macht uns strahlend durch seine Schönheit, Er schenkt uns weiße Kleidung, damit wir vor dem Herrn stehen können.
Das ist das erste Teil der erkauften Gnade, worein die Heiligen Gemeinschaft mit Jesus Christus haben. Es besteht aus der Vergebung der Sünde und der Zurechnung der Gerechtigkeit. Aus dem Tod Christi als der Preis, das Opfer und eine Strafe, aus dem Leben Christi, das dem Gesetz immer gehorsam war, kommt es uns zugute.
Woher kommt es? Von der Gerechtigkeit, Weisheit, Liebe und Gnade des Vaters. Von der großartigen und erstaunlichem Frucht der Liebe und Herablassung des Sohnes und der großen Erleuchtung des Heiligen Geistes in der Offenbarung des Geheimnisses des Evangeliums."
John Owen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten